Bücher nehmen uns mit auf eine Reise in unsere Fantasie.

Keine Sonntags-Matinee mit Rose Marie Gasser Rist

 Photo by Matthias Rist

AMBER 1986 -2015 Bernstein Saga II

 Eine junge Frau sucht ihren Weg

Amber kommt im März 1986 in einer Kommune in Südfrankreich zur Welt. Den Namen verdankt sie ihren roten Haaren und dem Bernstein, den ihre Mutter bei der Geburt auf sich trägt. Die Eltern, der Schweizer Walter und die Australierin Meilin, ziehen mit dem Säugling in die Schweiz. Doch die Elterliche Beziehung hält nicht. und sie trennen sich. Der Reaktorunfall in Tschernobyl, Meilins Abgründe, die patente Großmutter Nelly und die ferne Verwandtschaft Down Under prägen Ambers frühe Kindheit. Mit zwölf zieht Amber endgültig zu ihrem Vater in die Stadt Zürich.

Von der Ökoaktivistin zur Politikerin

Das Stadtleben, Walters erwachter politischer Sinn und Lehrer Niklaus Hug wecken Ambers Interesse für globale und soziale Zusammenhänge. Als Soziologiestudentin eignet sie sich Hintergrundwissen an, empört sich über die Atom- und Kriegslobby und unfaire Machtverhältnisse. Sie träumt vom weltweiten Erwachen der Frauen zum Wohle aller. Sie geht mit der Unterstützung ihres Partners Frederik in die Politik. Nach Fukushima trifft sie mit ihrem Engagement den Zeitgeist und startet politisch durch. An einem Zukunftskongress in Berlin holt sich Amber neue Inspirationen. Die Begegnung mit einer Person aus der Vergangenheit wird ihr jedoch zum Verhängnis. Durch eine Unachtsamkeit gerät sie in die Schlagzeilen und erlebt die Schattenseiten von Social Media. Ihr schlägt eine Welle von Hass entgegen. In ihr reift der Wunsch nach einer tief greifenden Neuausrichtung...

Genügend Stoff für fünf Bücher

Rose Marie Gasser Rist ist 1966 in Schaffhausen geboren und als jüngste von fünf Geschwistern auf einem Mehrgenerationenhof aufgewachsen. Spuren der Weltkriege, Existenzfragen und festgefahrene Geschlechterrollen haben sie als Kind geprägt. Sie lernt Kauffrau. Eine Reise nach Australien 1988 wurde  zum Befreiungsschlag. Das Vorhaben auszuwandern scheiterte, doch    die Sehnsucht nach der weiten Welt und die Faszination für fremde Kulturen und Mystik begleiteten sie weiterhin. Sie heiratete und wurde Mutter. Nach der Famiilienzeit versuchte 2014 den beruflichen Wiedereinstieg. Doch das war alles andere als einfach. Auf 250 Bewerbungen folgten eben so viele Absagen. Im Sommer 2016 reist sie wieder nach Australien, um Distanz zu ihrem „gescheiterten“ Berufseinstieg zu gewinnen. In dieser Zeit erscheinen vor ihrem geistigen Auge fünf Frauen einer Ahnenlinie. Die ermunterten sie: „Erzähle unsere Geschichten, erinnere an die Wurzeln, erwecke das Feuer, ermutige Frauen, zeige das Gemeinsame auf, inspiriere zum Leben, mache Mut für die Liebe, erinnere an das Gelingen!“ Rose Marie Gasser Rist hat sich dieser Aufgabe gestellt. Stets von dem debattierenden Frauenrudel im Kopf begleitet, recherchierte sie Hintergrundwissen, führte Interviews (u.a. mit Jolanda Spiess-Hegglin, Jonas Fricker und Tamara Funiciello) und legt nun mit Amber bereits den zweiten Band der fünfteiligen Bernstein Saga vor.