Bücher nehmen uns mit auf eine Reise in unsere Fantasie.

Bücher für Lesekids

Stéphanie Lapointe: Fanny Clouthier 

Band 1:  Das Jahr in dem mein Leben einen Kopfstand machte.

Loewe Verlag, Illustrationen: Marianne Ferrer, Übersetzung: Anne Braun

Fanny lebt mit ihrem Vater in Montreal. Jeden Tag muss sie die miese Laune ihres Vaters ertragen bis er ihr eines Tages erläutert, dass er zu einem Erfinderwettbewerb in Japan eigeladen ist. Fanny will keinesfalls auf Japan. Doch ihr Vater probiert sie zu beruhigen: «Fanny du kommst ja nicht mit. Du gehst nach Sainte-Lorette zur Schwester deiner Mutter.» Das ist eindeutig auch nicht besser. Von da an verändert sich die Stimmung bei den Cloutier’s zu Hause. Fanny ist richtig sauer.

An Tag X fährt Fanny dann mit zwei Müllsäcken im Gepäck (ihren Koffer hatte sie vor lauter Wut weggeworfen) und ihrem Frettchen Albert per Bus in das Kaff ihrer Tante Lorette (Wer heisst schon gleich wie das Dorf in dem man wohnt?). Als sie schliesslich ganz alleine auf einem verlassenen Parkplatz in Sainte-Lorette ankommt weiss sie nicht mehr weiter.

In Lorette’s  Haus wohnen ausserdem ihr Mann André und der nervige Brillen-Henri (Oder ist er vielleicht doch nicht so doof?).

Ab Montag soll Fanny hier auch zur Schule gehen. Schon ab dem ersten Schultag hasst Fanny diese Schule. Sie wird von allen ignoriert. Doch plötzlich trifft sie Leonie die wie sie jede Pause auf dem Klo verbringt. Könnten die zwei vielleicht Freundinnen werden?

All dies vertraut Fanny ihrem geheimen Tagebuch an und wenn sie mal nicht die richtigen Worte findet dann zeichnet sie eben.

Es ist sehr lustig aber auch spannend geschrieben. Die Seiten sind wirklich schön und auch echt gestaltet. Mann könnte fast meinen, dass man in einem richtigen Tagebuch liest. Ein Buch für Mädchen ab ca. 11 Jahren.

Maelle Schenk

 

Katie Clapham: Freundschaft kommt auf leichten Füssen

Carlsen Verlag 2021, übersetzt von Fabienne Pfeiffer

Alice Daly-Donne:  Nach einem schrecklichen Tag beschliesst sie, dass etwas geändert werden muss. Heimlich will sie laufen gehen. Doch dass ist schwieriger als gedacht. Schliesslich entscheidet sie sich für einen online Coach. Aber als ihr I-Pod auf einer Laufrunde den Akku verliert und ihr Lena Singleton aushilft verändert sich alles.

Minnie Michaels:  In Minnies Leben dreht sich alles um Sport. Am meisten aber um Netball. Die Hoffnungen der Mannschaft liegen auf ihr. Nach einem tragischen Unfall aber beginnt sie über den Sinn des Lebens nachzudenken und ob sie mit ihrer Netball Karriere fortfahren möchte. Sie überlegt sich auch wie sie Freundinnen finden könnte. Denn ausser ihrem treuen Freund Daniel hat sie ja niemand. Aber wer käme da in Frage?

Lena Singleton:  Lena ist Läuferin im Team der Schule. Doch in jedem Training wird sie von Minnie überholt. Doch als Minnie sich die Schulter bricht meint sie ihre grosse Chance entdeckt zu haben. Mit ihren Freundinnen kommt sie nach und nach auch nicht mehr wirklich zurecht. Aimee gibt immer den Ton an und das stört sie. Aber mit wem soll sie denn sonst abhängen? Diese Frage beschäftigt sie, bis sie eines Tages Alice trifft… Und dann taucht plötzlich ihre Erzfeindin Minnie im Lauf Club ihres Dad’s auf???

Ziemlich zufällig kommen sich die drei Mädchen übers Laufen näher und entdecken gemeinsam, wie wichtig echte Freundschaft ist. Auch wenn jede anders ist, finden die drei nach und nach näher zueinander.

Die Geschichte ist wirklich interessant und aus drei unterschiedlichen Ansichten geschrieben. Etwa für Mädchen ab 11 Jahren gut.

Maelle Schenk

 

Dagmar Bach, Glück & Selig - Lina und die Sache mit den Wünschen

Fischer KJB

Lina hat eine besondere Fähigkeit. Sie kann Wünsche anderer Menschen sehen und erfüllen. Das ist zwar cool aber ziemlich kompliziert, denn sie darf niemandem davon erzählen ausser ihrer besten Freundin und ihrer grossen Liebe. Aber ist ihr neuer Freund Arthur der gleichzeitig ihr Stiefbruder ist wirklich ihre grosse Liebe? Sie will es ihm erzählen aber was, wenn er ihr nicht glaubt, dass sie eine Fee ist?

Lina hat wirklich ein paar Probleme. Dass Papa und Bea nicht wirklich erfreut sind, dass Arthur und sie eine Beziehung führen ist also wirklich noch das kleinste davon! Zusätzlich braucht sie auch dringend einen Plan um die fiese Senta, die leider auch eine Fee ist, aus dem Weg zu räumen. Senta erfüllt nämlich nur die Wünsche, die anderen schaden. Sie geht so weit, dass Linas ganze Strasse evakuiert werden muss. Nun muss Lina wirklich alle Feen-Fähigkeiten benutzen, um ihren Freunden und sich selbst zu helfen!

Meine Meinung: Ein super Mix aus Roman, Fantasy und Lovestory für Mädchen ab 12 Jahren, die manchmal auch gerne Wünsche erfüllen würden…

Maelle Schenk

 

Barbara Zoschke, Sonnengelb und Tintenblau oder: Der Sommer in dem ich zu schreiben begann

Überreuther Verlag, 2021

Ediths Eltern haben, trotz Sparen, kein Geld um in den Sommerferien zu verreisen. Weil sich die Eltern dauernd streiten, beschliesst Edith zu ihrer Oma nach Wiesendorf zu fahren. Ihre Oma betreibt dort ein Mini-Hotel, in dem sie ein bisschen mitthelfen kann.

Im langweiligen Wiesendorf trifft Edith dann den ruhigen Berg und den coolen Matti wieder. Ob man mit denen etwas anfangen kann? Vielleicht zum See fahren? Dazu kommt noch, dass sie plötzlich so geheimnisvolle Schreibaufträge erhält...

Nach einigem Zögern greift sie dann doch zum Stift und beginnt die Schreibaufträge zu machen. Es entstehen kurze Gedichte und sogar eine kleine Geschichte. Aber von wem die speziellen Aufträge wohl kommen? Immer wieder ist Edith sich sicher den oder die Täter gefunden zu haben aber irgendwie können es trotzdem alle gewesen sein. Als sich dann auch noch eine Bewohnerin des Hotels so komisch benimmt und im Keller herumschleicht, beschliesst Edith den Fall gemeinsam mit Berg lösen.

Ein super toller Sommerroman mit 21 Schreibaufträgen, die richtig anregen auch mal den Stift in die Hand zu nehmen. Mit coolem Cover. Ab 11 Jahren.

Maelle Schenk

                                                                                                  

Jeff Kinney, Rupert präsentiert: Ein echt wildes Abenteuer

Baumhaus Verlag, 2020

Roland, seine Mom und sein Dad wohnten in einem Haus. Und eines Tages wurde seine Mom gestohlen. Roland und sein Freund Garg ( ein Barbar) suchten im Land des ewigen Winters und einige andere Freunde halfen auch.

Als sie am Berg ankamen, fanden sie den Geheimgang nicht. Als Roland sich am Berg abstützte, ging eine Tür auf und da war der weisse Zauberer! Er war ganz weiss. Er sass auf einem Eisthron und in der Hand hielt er einen Zauberstab. Er stritt sich gerade mit dem grossen einäugigen Magier um den Zauberstab.

Da schoss jemand drei Pfeile ab. Der einäugige Magier zauberte eine Faust und hieltt damit Roland und seine Freunde fest. Da kam Rolands Mom und plötzlich lies die Faust Roland und seine Freunde los.

Aber können sie sich auch gegen den Magier und den Zauberer wehren?

Was mit gefallen hat:  Das Buch ist sehr spannend!!

Thorben Rutishauser

 

Anja Habschick: Lucy Longfinger - einfach unfassbar

Gefährliche Geburtstagsgrüsse, Band 1

Fischer KJB Verlag, 2021

Hier kommt Lucy Longfinger, die cleverste Diebin aller Zeiten!

King Ratto der gefährliche Gauner Boss stellt Lucy Lonfinger ein Ultimatum. Sie soll für ihn arbeiten sonst passiert ihren Eltern etwas Schlimmes! Verzweifelt sucht sie nach einem Ausweg, was sich als ziemlich schwierig herausstellt. Sie hat Zeit bis zu ihrem Geburtstag, Der ist leider schon in zehn Tagen.

Wie soll sie, dass nur schaffen. Da gibt auch noch Toni Morelli der Sohn des Eisdielenbesitzers. Dieses Plappermaul kann sie im Moment echt nicht gebrauchen, oder doch? Aber wer weiss, vielleicht kann er auch nützlich sein. Und auch für Fujii soll Lucy plötzlich noch einen Auftrag erledigen, obwohl sie ihm eigentlich gar nicht helfen darf.

Zeitgleich findet das Gangstertreffen statt, an dem Lucy mit ihren Eltern teilnehmen muss. Sie soll bei Wettspielen mitmachen, was sie auch gerne würde. Aber im Moment hat Lucy wirklich wichtigeres zu tun. Wird sie es schaffen vor dem Ultimatum King Ratto hinter Gitter zu bringen und Fujiis Auftrag zu erledigen? Vielleicht mit ganz viel Mango-Chili Eis?

Mir hat, dass Buch sehr gut gefallen! Es ist vom Anfang bis zum Schluss spannend und fesselnd und eignet sich für Mädchen und Jungen ab 10. oder 11. Jahren.

Maelle Schenk

 

Lauren Wolk: Echo Mountain

Ellie geht Ihren eigenen Weg

Hanser Verlag, 2021

Ellie und ihre Familie müssen wegen Armut in ihrem Dorf wegziehen und landen in den Echo Mountains. Sie und ihr Vater fühlen sich schon bald sehr wohl in den Bergen und freuen sich über die Natur. Anders als Esther und die Mutter. Anfangs müssen sie ums Überleben kämpfen aber nach und nach funktioniert alles immer besser. Bis zu jenem Tag, als der Unfall passierte durch den der Vater ins Koma fiel.

Für diesen Unfall wird Ellie verantwortlich gemacht, aber sie weiss ganz genau, dass das nicht stimmt. Ellie macht sich auf die Suche nach einem Heilmittel und probiert verschiedene Dinge aus um ihren Vater wieder aufzuwecken. Früher hat ihr Vater ihr einmal erzählt, dass oben auf dem Berg eine Hexe wohnt. Elli denkt, dass diese Hexe vielleicht ihrem Vater helfen kann und macht sich auf den Weg zu ihr. Als sie oben ist, erfährt sie, dass auch Cate, so heisst die Hexe, Hilfe braucht. Bei ihr lernt Ellie auch den Jungen Larkin kennen, der wiederum viele Rätsel aufwirft. Gemeinsam mit ihm probiert sie nun auch Cate zu helfen.

Zu alldem kommt noch, dass sie den Welpen, dem sie das Leben gerettet hat, im Tausch gegen etwas Lebenswichtiges weggeben soll. Aber er gehört doch ihr! Wird sie, Ellie ihren Vater aufwecken und Cate helfen können? Ellie lernt, dass sie manchmal entscheiden muss was wichtiger ist und wem sie zuerst helfen soll.

Eine wirklich schöne Geschichte! Man kann sich richtig gut vorstellen wie es dort aussieht und es ist sehr bildhaft beschrieben. Eher für Mädchen, kann aber auch von Jungen gelesen werden. Ab ca. 11 Jahren.  Ein spannender Roman mit überraschendem Ende.

Maelle Schenk

 

Chris Colfer: Tale of Magic - Die Legende der Magie

Band 1: Eine geheime Akademie

Fischer Sauerländer Verlag, 2021

Brystal Evergreen liebt das Lesen und Bücher über alles. Sie lebt jedoch im südlichen Königreich und dort wird Mädchen Lesen nur beige­bracht, um sich an Straßen- und Hinweis­schildern orien­tieren zu können. Bücher lesen ist für Mädchen und Frauen verboten. Dennoch kann sie sich einen Zugang zur Bibliothek verschaffen und beginnt Nächte lang in den Büchern zu lesen. Eines Tages findet sie in der Bibliothek eine geheime Kammer und in dieser das Buch "Geschichte der Magie". Daraus erfährt Brystal dass sie magische Fähigkeiten besitzt. Doch kurz darauf wird sie verhaftet. Nicht nur wegen des Lesens, sondern vor allem weil sie eine Hexe ist, droht ihr die Todesstrafe.

Madame Weatherberry führt eine geheime Akademie, in der sie - vom König erlaubt - ein paar handverlesene Schüler in Magie ausbilden darf. Ihr Ziel ist es, die Menschen zu überzeugen, dass gut ausgebildete Feen keine Bedrohung für sie sind. Aber leider gibt es in der magischen Gemeinschaft nicht nur gute Feen, sondern auch böse Hexen, die ihre Zauberkraft einsetzen um zu zerstören und den Menschen zu schaden.

Brystal , sie ist inzwischen Schülerin an der Akademie, findet sich mit ihren neuen Freunden plötzlich im Strudel eines Kampfes  gegen finstere Hexenkräfte. Die Menschen sind in Gefahr und das Schicksal der ganzen Welt steht auf dem Spiel...

Chris Colfer hat nach Land of Story eine neue Fantasie-Welt erschaffen und das ist ihm gut gelungen. Die 14jährige Brystal ist eine überzeugende Protagonistin. Ihre Leidenschaft und ihr Mut, in einer Welt in der Gleichberechtigung Wunschdenken ist, beeindruckt und regt vielleicht sogar zum nachzudenken an. Ein toller Start, der Lust auf mehr macht.

Brigitta Häderli